COOOOKIIIIIIES omnomnom

Zuallererst: Im Moment bin ich etwas unmotivierter zu posten, da ich momentan nur über meine Handykamera verfüge. Und das bleibt wohl noch eine ganze Weile so. Es macht schon mehr Spaß, "hübsche" Schnappschüsse zu machen. Und der Post sieht gleich so viel schöner aus. Aber genug gejammert, die Welt geht davon nicht unter und schmacken tuts auch trotzdem ;)

Heute stelle ich euch ein Cookierezept vor. Ich liiiiebe Cookies oder wenn man klassisch ist darf man auch "Keks" sagen :p Ich glaube, ich halte es wie das hiesige Krümelmonster und rufe euphorisch: KEEEEKSEEEE!!!
Mein Freund guckt mir grade über die Schulter und liest beim schreiben mit. Sein einziger, trockener Kommentar: Du futterst die auch genau so schnell wie das Krümelmonster!
Wenns denn schmeckt, ich steh dazu :)

Anlass war der Geburtstag von Freundinnen. Beide haben sie welche bekommen, nur eben unterschiedliche Sorten.
Heute stelle ich euch die
Coco Choco Cookies 
vor.




Ist der Name nicht alleine schon genial?!



Hier die Zutaten (für ca. 22 Stück)
  • 125g weiche Butter
  • 175g Zucker
  • etw. Salz
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 200g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 150g Zartbitterschokolade
  • 12 Kokosschaumbällchen (ich hatte die von Haribo "Chamallows Cocoballs")

  1.  Butter, Zucker, eine Prise Salz und den Vanillezucker cremig rühren, anschließend auch das Ei unterrühren. Die Schoki im Wasserbad schmelzen lassen und die Kokosbälle halbieren. Geschmolzene Schoki zu dem Teig geben und verrühren. Das Mehl und Backpulver vermischen und unter die Teigmischung rühren. 
  2. Legt nun zwei Backbleche mit Backpapier aus (wenn ihr nur eins habt, backt nacheinander)
  3. Backofen vorheizen: E-Herd 175°C, Umluft 150°C
  4. Mit einem Esslöffel portioniert ihr den Teig und verteilt die Haufen mit Abstand auf dem Backblech. Anschließend drückt sie etwas flach. Nun kommt in die Mitte eines jeden Häufchens ein halbes Kokosbällchen.
  5. Im Backofen für ca. 10 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
Das Rezept habe ich aus der Lecker Bakery No°3 2012.



Bei mir zuhause sind die schneller weggegangen als ich gucken konnte. Ich konnte lediglich mit viel Mühe und Überredungskunst die Cookies für meine Freundinnen retten :D Die waren richtig schon weich und schokoladig und einfach lecker :) Am Liebsten hätte mich meine Familie über Nacht in die Küche gesperrt, damit morgens wieder Nachschub da ist :)


Kommentare:

  1. Total süß dein Schreibstil :). Und das Rezept werde ich vielleicht auch mal probieren, denn Süßes ist immer gut ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, danke :) das höre ich doch gern ;)

      Löschen
  2. Da bekomme ich total Hunger :D
    die werde ich mal ausprobieren!
    LG
    http://jofinacoeur.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da würde ich mich sehr drüber freuen :)

      Löschen
  3. Die Cookies sehen total lecker aus :) Meine letzten sind leider nicht so weich geworden, wie ich mir das vorgestellt habe.

    Liebe Grüße
    Laura
    http://red-hair-day.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Ladung ist mir auch leider etwas zuuu weich geworden. Immer etwas trickreich, den richtigen Zeitpunkt abzupassen, grade weil sie ja noch etwas nachhärte... :D

      Löschen
  4. oh wie lecker, da hätt' ich jetzt lust drauf! ;>

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe Cookies, könnte jeden Tag welche essen! Die Idee mit dem Verschenken ist wirklich gut, da haben sich die beiden bestimmt gefreut :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haben sie sich wirklich, nur mussten sie die mit ihrer Familie teilen :D da waren sie weniger amüsiert^^

      Löschen