Eierlikör Stracciatella Kastenkuchen

Es gibt einen Tag im Jahr, an dem mein Freund recht haben darf. An dem ich zugebe, wenn etwas aus meinem unfehlbaren Munde womöglich nicht ganz stimmt. An dem ich ihn wissen lasse, dass ich weiß, dass er richtig liegt und ich daneben: An seinem Geburtstag.
Seinen Vorteil nutzt er ab der Sekunde, in der am Morgen die Augen aufschlägt. Dann dreht er seinen Kopf zur Seite, lächelt mich mit einem Strahlemannlächeln an und sagt: "Deine Abkürzung zur Uni ist länger als meine!" (Ist sie nicht!*      *Anm. der Red.) - anschließend steht er auf entschwindet wiegenden Schrittes im Bad. 
So geht es dann den ganzen Tag: "Die Stühle waren übrigens doch braun/grün.", "Du hast doch mal gesagt, dass ..., ich habe das jetzt nochmal nachgeguckt und ...", "Erinnerst du dich noch an...".
Ich lasse ihm gern seine Rache, schließlich kommt auch noch ein Geburtstag relativ bald. Und ich will dann das volle Programm. Mich morgens lächelnd zu ihm umdrehen, um ihm zu bedeuten, mich ins Bad zu tragen (damit meine geburtstaglichen Füße nicht kalt werden auf dem Boden), mich zurück ins Bett tragen und mir dann ein Frühstück im Bett kredenzen lassen. Für den Anfang. Die Idee mit dem Tragen finde ich grade ausgesprochen gut, ich denke, da steckt Potenzial!

Und nicht nur, dass mein Freund an seinem Ehrentag ein (gekrönter) König ist (ich habe ihm eine gebastelt), nein, er speist auch gleich wie einer. Es gab drei Kuchen, eine Kleinigkeit und Abends sein Wunschessen. 
Einen Kuchen stelle ich euch heute vor: den Eierlikör-Stracciatella-Kastenkuchen. Und weil ich gekauften Eierlikör eklig und selbstgemachten superlecker finde, steckt in diesem natürlich auch der Hausgemachte. Das Rezept dazu gibts *hier* . Es ist der beste Eierlikör, den ich bisher getrunken habe :)


Eierlikör- Stracciatella-Kastenkuchen



Was reinkommt:
  • 4 Eier
  • 1 Pr. Salz
  • 100g Puderzucker
  • 175ml Sonnenblumenöl
  • 200ml Eierlikör
  • 100g Mehl
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 50g Speisestärke
  • 1 Pck. Backpulver
  • 100g Mascarpone
  • 2 EL Zucker
  • 4 EL Zartbitterschokoladenraspel (entweder gekaufte oder selbst geraspelte)
  • 150g Schlagsahne
Außerdem: Backpapier und evtl. Alufolie, Kastenform (1 1/4l Inhalt)


Rezept aus der Lecker Christmas 2013

Zubereitung:
  1. Die Eier, 1 Prise Salz und den Puderzucker mit dem Schneebesen eines Mixer cremig schlagen. Dann nacheinander und langsam erst das Öl, dann das Likör unterrühren. Mehl, Puddingpulver, Stärke und Backpulver dazugeben und alles ordentlich unterheben. 
  2. Eine Kastenform (1 1/4l Inhalt) buttern und mit (Panier-)Mehl aussäuben. Den Teig hineinfüllen und im vorgeheizten Backofen bei 175°C (E-Herd, Umluft 150°C) für ca. 45-50 Minuten backen. Evtl. nach 40 Minuten mit der Alufolie bedecken.
  3. Kuchen 30 Minuten oder länger abkühlen lassen, vorsichtig aus der Form lösen und stürzen. Anschließend gänzlich auskühlen lassen.
  4. Für die Cremefüllung: Mascarpone, Zucker und die Schokoladenraspel mit einem Mixer nur ganz kurz (sehr wichtig), also maximal 3-5 Sekunden vermixen. Die Sahne steif schlagen und unter die Marscarponecreme heben. 
  5. Den Kuchen zweimal waagerecht durchneiden. Auf den untersten Boden und den mittleren Boden die Mascarponecreme großzügig verstreichen. Den mittleren Deckel aud den untersten Boden setzen und die Haube ganz oben auf. Alles vorsichtig andrücken. 
  6. Den Kuchen mindestens 1 Stunde kalt stellen.

Ich wünsche eine besinnliche Adventszeit und guten Appetit :)

Kommentare:

  1. Oh Gott, der sieht so soooo lecker aus!
    Ich liebe Kuchen, ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ohhh, der sieht soooo lecker aus! Wirklich total appetitlich, muss ich unbedingt ausprobieren :)
    liebe Grüße
    Samieze
    www.samieze.com

    AntwortenLöschen
  3. Das finde ich ja süß, dass ihr euch gegenseitig ein wenig neckt. Als Geburtstagskind hat man eben immer recht! :)
    In den Kuchen würde ich jetzt auch liebend gern reinbeißen <3

    Liebste Grüße und schöne Weihnachten wünsche ich dir!
    Victoria von http://vintagemaedchen.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist ja auch bloß ein Spiel :) Und gewinnen macht am Geburtstag gleich doppelt so viel Spaß :D
      Danke für die lieben Worte und ir auch ein frohes Fest :)

      Löschen
  4. Ich steh ja überhaupt gar nicht auf Eierlikör, aber das sieht wieder so lecker aus, dass ich den bestimmt mal ausprobieren werde! :) Und wenn der Hausgemachte noch besser sein soll, dann muss ich das ja sogar probieren! ♥

    Danke für dieses tolle Rezept! :)

    Diese Neckereien haben mein Freund und ich ... immer? :D Mal mehr, mal weniger eben, aber ich liebe es. :) Das bringt total viel Abwechslung und vor allem Freude in den Alltag. ♥

    Ich wünsche Dir ein schönes Weihnachtsfest! Ach und ich folge deinem Blog jetzt. Der gefällt mir total! :)

    Liebste Grüße,
    Seija von hey there, Daisy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würd dir gern welchen zum Probieren rüberschicken, aber das geht ja leider schlecht. Meine Freundinnen haben mich auf den selbstgemachten Eierlikör gebracht - und das ist dann direkt etwas ausgeartet. Wir haben zusammen Brunch gemacht (mit Pancakes, Früchten, Trench Toast...) und am Ende sah es so aus, das wir über wirklich alles hemmungslos Eierlikör gekippt haben... ;)
      Dir auch ein frohes Weihnachtsfest!

      Löschen
  5. Oh mein Gott, sieht das lecker aus! Verführt zum nachbacken :-)

    Einen wirklich schönen Blog hast du hier, da werde ich bestimmt noch viele tolle Sachen finden!

    Liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen