Macarons machen ist nicht schwer

Vor kurzem stand ich vor der Tchibowand in unserem hiesigen Supermarkt und überlegte, was ich denn noch dringend brauche. Neben unverzichtbaren Jumbotassen, die eigentlich schon als Müslischale mit Henkel durchgehen, ist mir auch eine Silikonmatte ins Auge gefallen. Darauf herzförmige kleine Ränder. Die brauche ich! Mit zufriedenem glitzern in der Augen gings es mit Matte (und Jumbotassen...) zurück zu meinem Göttergatten und den Einkauswagen. Er hat der Matte einen mehr als missbilligenden Blick zugeworfen, sodass ich erst einmal direkt anfagen musste, sie zu verteidigen: 1. Ich habe noch nie Macarons gemacht! 2. Ich brauche professionelle Ausstattung! 3. Guck mal, das sind Herzen!
Leider hatte er das bessere Argument: Du hast noch nie welche gemacht und wirst dann wahrscheinlich auch nie wieder welche machen. Mach es doch erst einmal so und üb erst einmal. 
Wir können sie später ja immernoch kaufen.
Vor allem auf dieses letzte Argument falle ich jedes Mal wieder rein. Ich vergesse die Matte natürlich in der Sekunde, in der ich zuhause auch so ganz gut ausgekommen bin. 
Eigentlich bin ich ihm dankbar, denn wenn Uli mich nicht immer mal wieder zurückhalten würde, hätte unsere Küche bereits Messiausmaße angenommen und wir beide hätten kein Geld für Essen, aber Silikonmatten, Ausstechförmchen und hübsche Papierstrohhalme zuhause (all das haben wir trotzdem :P )

Deswegen gibt es hier heute keine herzförmigen und auch keine wirklich ganz Runden, aber dennoch sehr leckere

Macarons


Was reinkommt:

  •  120g gemahlene Mandeln (ohne Schale)
  • 2 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 160g Puderzucker, gesiebt
  • rosa oder rote Lebensmittelfarbe
  • 100g Nutella
 Außerdem: Gefrierbeutel, Backpapier



Wie es gemacht wird:
  1. Backofen auf 70°C (Heißluft) vorheizen. Eiweiß und Prise Salz steif schlagen. Puderzucker (am besten vorgesiebt) nach und nach damit vermengen. Der Eischnee soll glänzen. Zum Schluss die gem. Mandeln unterheben und etwas Lebensmittelfarbe (keine flüssige! Ich habe Gel benutzt, hat klasse funktioniert) mit vermengen.
  2. Die Masse in einen Gefrierbeutel mit kleinem Loch füllen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ca. 3 cm große Kreise spritzen. Etwas Abstand zwischen den Macarons lassen.
  3. Im vorgeheizten Backofen 12 Minuten trocknen lassen, dann die Temperatur auf 140°C erhöhen und die Macarons noch einmal 8-10 Minuten backen. (Die Macarons nicht aus dem Ofen nehmen.) Nach dem Backen gut auskühlen lassen.
  4.  Das Nutella in einen weiteren Gefrierbeutel geben und auf die Innefläche der Macarons einen Klecks geben. Anschließend eine weitere Macaronhälfte als Deckel drauflegen. Alle weiteren Macarons ebenso fertig machen.

Kommentare:

  1. hm die sehen echt lecker aus!
    muss ich mal ausprobieren :)
    <3

    AntwortenLöschen
  2. die sehen ja total lecker aus.
    wollte die schon immer mal machen,aber ich dachte die wären unendlich schwierig,deshalb habe ich immer die Finger davon gelassen,aber jetzt werd ich mich Vllt. daran versuchen :)

    AntwortenLöschen
  3. ah da ist sie ja, die Kommentarbox ... ich musste die Seite mehrmals laden, bis sie angezeigt wurde :o
    Deine Macarons sehen toll aus :)
    ich habe auch mal versucht welche zu machen, aber das ging mega in die Hose, allerdings weiß ich immer noch nicht woran das liegt :(

    Liebe Grüße, Mella Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe zwei Rutschengemacht. Eine davon ist nicht so richtig fest geworden (der Boden blieb am Backapier kleben). Dagegen soll es helfen, das Backpapier dünn mit Butter zu bestreichen. Vielleicht geht auch alternativ dieses Sprühlzeug? Und die Temperatur und Minutenzahl müssen gut eingehalten werden. Nichts von beiden darf zu niedrig sein :)

      Löschen
  4. Macarons sind ja wirklich die Meisterkür im Backen, und bei dir sind sie perfekt gelungen ♥
    Die sehen wirklich zum anbeißen aus!
    Und deine Anleitung finde ich auch gut, klingt fast schon so als wäre es einfach Macarons herzustellen :D

    Liebste Grüße,
    Clarimonde
    Lady Windermere's Pan

    AntwortenLöschen