Rhabarberkuchen mit feiner Cremefüllung

Bis vor zwei Jahren habe ich Rhabarber nicht über den Weg getraut. Bis ich bei Freunden "ausversehen" ein Stück Kuchen mit Rhabarber bekam. Und siehe da - es war lecker!
Seitdem wüte ich jedes Mal durch die Rhabarberzeit in der Küche. Dieses Jahr war besonders produktiv, denn mein Schwiegervater hat eine riiiiiiiiiesengroße Rhababerpflanze bei sich im Garten. Und er mag ihn nicht. 
Umso besser für mich! Die nächste Zeit wird mein Blog von meinen Rhabarberexperimenten geflutet werden, obwohl ich leider nicht immer alles fotografieren konnte, was meine Küche verlassen hat...

Heute fängt es nun allerdings erst einmal mit etwas einfachem an:

Rhabarberkuchen mit feiner Cremefüllung


Was reinkommt:

In den Teig:
  • 400g Rhabarber
  • 200g Butter, weich
  • 150g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 180g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 40g Speisestärke

In die Füllung:
  • 1 Vanilleschote
  • 300g Creme Fraiche
  • 3 Eigelb
  • 2 TL Speisestärke
  • 2 EL Zucker, gehäuft
Außerdem: Springform 20 oder 22cm Durchmesser, Backpapier, Puderzucker zum verzieren



Wie es gemacht wird:
  1. Für die Füllung: Mit der Füllung wird angefangen, damit die Zeit, in der sie abkühlt, gut für den Teig genutzt werden kann. Die Vanilleschote längs aufschneiden und mit einem Messer o.ä. das Mark herausschaben. Creme Fraiche, die leere Vanilleschote und das Vanillemark in einem kleinen Topf unter rühren erhitzen.
  2. Eigelbe mit Zucker und Stärke verquirlen. Vanilleschote aus dem Topf nehmen und die Eimasse hineingeben. Alles gut verquirlen. Weiter erhitzen, bis die Masse andickt. Abkühlen lassen.
  1.  Für den Teig: Rhabarber waschen und dann in ca. 2-3 cm große Stücke schneiden.  Beiseite stellen.
  2. Butter, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel mixen, bis die Creme heller wird. Eier einzeln untermixen. Mehl, Backpulver und Stärke vermengen und nach und nach zu der Ei-Zucker-Creme geben und alles zu einem glatten Teig mixen. 
  3. Eine Springform (20-22cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen und die Ränder buttern. 2/3 des Teiges hineingeben. Nun die abgekühlte Cremefüllung vorsichtig auf dem Teig verteilen. Rest des Teiges in Klecksen darauf verteilen, bis alles einigermaßen gut abgedeckt ist. Nun die Rhabarberstückchen auf dem Kuchen verteilen. Teilweise ein wenig eindrücken. Ansonsten versinken sie auch von allein beim backen. 
  4. Im vorgeizten Backofen bei 150°C Umluft für 50 Minuten backen. Gut auskühlen lassen, bevor er aus der Form gelöst wird. Nach belieben mit Puderzucker besträuen.

Kommentare:

  1. Oh das sieht wirklich köstlich aus! Und ich bin ein riesengroßer Rhabarberkuchen Fan ♥ Allgemein sieht einfach alles auf deinem Blog super aus. Ich klicke mich gleich mal komplett durch und folge dir. Ich bekomme gerade so richtig Hunger auf Süßes :D

    Lieben Gruß,
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Dankeschön :) Ich freue mich sehr :)
      Wenn ich dir etwas von dem Kuchen schicken könnte, würde ich das jetzt glatt machen ;)

      Löschen
  2. Der sieht ja sooooo lecker aus! Und das Rezept klingt ganz so, als wäre das einer von den Kuchen, die in ein paar Stunden weg sind :D
    Yummy ♥

    Liebste Grüße,
    Clarimonde
    Lady Windermere's Pan

    AntwortenLöschen
  3. Oooh, der sieht aber gut aus, muss ich unbedingt mal testen... ich liebe Rhabarber und könnte mich momentan nur davon ernähren =)

    AntwortenLöschen