Tomatenschnitten

Dieses Jahr habe ich nicht daran gedacht und mir keine eigenen Tomaten angepflanzt. Das ist ein bisschen ärgerlich, denn die Früchte aus dem eigenen Garten sind doch mit Abstand die leckersten.
Ein bisschen Glück hatte ich dann aber doch noch - ein paar Freunde waren im Gegensatz zu mir fleißiger im Garten und haben ihren Tomatenüberfluss gnädig mit mir geteilt. 

Essen macht mehr Spaß, wenn auf dem Teller eine bunte Vielfalt herrscht. Dafür sind Tomaten bestens geeignet, denn von rot, über gestreift, bis gelb gibt es einfach tolle Farben. Ich bekam gelb und rot geschenkt, kleine runde und kleine ovale. Vielleicht ist es Einbildung, aber ich finde die kleinen Tomaten viel aromatischer, als die größeren Exemplare...

Die Tomaten sind nun schon längst Geschichte, aber ein paar Beweise für ihre (kurze) Existenz konnte ich festhalten. Ihr zerhacktes Ende im Ofen teile ich mit euch:


Tomatenschnitten



Hier kommt es ein bisschen darauf an, ob ihr Tarteletteförmchen habt oder einfach so auf dem Blech backen wollt:

Was alles reinkommt:

  • 3-4 Platten TK-Blätterteig (Blechvariante), 1 Pck. frischer Blätterteig (Tartelettevarinate)
  • 250g kleine Tomaten
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Senf
  • Thymian
Für eine leckere Creme dazu:
  • 1/2 Bund Rucula
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 250g cremiger Ziegenfrischkäse
  • 2 EL Milch
  • Paprikapulver, edelsüß






Wie es gemacht wird:
  1. TK-Blätterteig (diese rechteckigen Scheiben) halbieren, sodass in etwas Quadrate entstehen. Für die Tartelettevariante den Blätterteig ausrollen und mit den Förmchen Kreise ausstechen und diese in die Förmchen legen. Bei dem TK-BT noch die Ränder mit dem Messer leicht einritzen, sodass ein etwa 1cm breiter Rahmen entseht.
  2. Den Senf auf allen 6 (oder 8) Platten im inneren Bereich oder den Tarteletteförmchen dünn verstreichen. Dann die Tomaten nach Geschmack halbieren oder in Scheiben schneiden und auf dem Senf verteilen.
  3. Knoblauch fein hacken und mit dem Olivenöl vermengen. Dieses Gemisch dann auf den Tomaten verteilen. Thymian zupfen und etwas darüber streuen. Bei 200°C (Ober-, Unterhitze) für ca. 25 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.
In der Zwischenzeit die Creme anrühren:
  1. Rucula fein hacken, Frühlingszwiebeln in Scheiben schneiden. Den Frischkäse in einer Schüssel mit der Milch glatt rühren. Grünzeug einrühren. Mit Salz, Pfeffer und Paprikagewürz abschmecken. 







Bei uns ein beliebtes Sommeressen. Praktisch ist auch, dass man im Voraus sagen kann, wieviele Schnitten man wohl isst und nicht einfach eine Pauschalmenge machen muss :)

Das etwas abgeänderte Rezept stammt aus: Das einfachste Kochbuch der Welt

Kommentare:

  1. Das sieht total lecker aus! Ich habe noch nie gelbe Tomaten gegessen :o

    Aber ich muss dir zustimmen, ich finde die kleinen Tomaten auch viel aromatischer. :-)

    AntwortenLöschen