Buchvorstellung: Cynthia Barcomi Cookies

Unter den Foodbloggern ist Cynthia Barcomi bekannt wie ein bunter Hund. Bei vielen Berlinern wahrscheinlich auch. Sie ist eine gebürtige Amerikanerin, die ihren Weg nach Europa und schließlich Deutschland gefunden hat und hier ihre eigenen, erfolgreichen Cafés in Berlin eröffnete.
"Cookies" ist schon ihr fünftes Backbuch. Die Bücher "Let's Bake" und "Backen" säumen bereits mein Backbuchregal. Nun gesellt sich auch "Cookies" dazu und es muss sich definitiv nicht hinter seinen großen Geschwistern verstecken!
Barcomi schreibt in der Einleitung ihres Buches, das der Keks sie irgendwie schon ihr ganzes Leben lang begleitet. Und als ihr das so bewusst wurde, da war ihr klar, dass sie so ein Lebenspartner auch sein eigenes Buch verdient hat. Herausgekommen ist ein gelungenes Gesamtwerk.


Zum Aufbau:
Das Buch ist in eine Einleitung und acht Unterkapitel eingeteilt. Sehr praktisch finde ich vor allem für Eisteiger die Einleitung. Hier werden kurz nützliche Küchenutensilien vorgestellt, Tricks und Kniffe beim Backvorgang verraten und schließlich auch noch Angaben zu Aufbewahrung und Haltbarkeit gemacht.
Die Kapitel des Buches lauten:
  • Schnelle Cookies
Hier findet man zum Beispiel Kartoffelchips-Cookies, Chocolate-Chip-Baiser oder Haferkoks-Cookies mit Schokostückchen ( die kleinen Racker habe ich bereits nachgebacken und stelle sie euch auch noch in einem Extrapost vor).
  • Cookies zum Kaffee oder Tee
Ob Haferflocken-Lavendel-Shortbread oder Elefantenzungen, definitiv ein Anreiz für ein Tässchen Tee mit Freunden.
  • Kühlschrankcookies
  Leckere Schoko-Erdnussbutter-Cookies, Frischkäse-Cookies und Schokoladen-Sablés sind hier unter anderem angesiedelt.
  • Glutenfreie Cookies
Bauchschmerzenfrei mit Mandel-Zitronen-Wölkchen, Kastanienbrownies oder Birnenschnitten.
  • Cookieschnitten
Hier gibt es Kandidaten, wie z.B. die Käsekuchen-Schnitten mit Apfel und Karamell, die Suchtgefahr versprechen. 
  • Weihnachtscookies
Ich sage nur Ingwer-Cookies und Schoko-Minz-Brownies.
  • Herzhafte Cookies
Die werde ich sicherlich im Sommer zum Grillen mit anbieten: Polenta-Shortbread mit Pinienkernen, Kräutern und Zitrone. Und Pesto Twists. Und Schweineohren mit Tomaten und frischen Kräutern.
  • Cookies aus aller Welt
Dies ist das spannendste Kapitel meiner Meinung nach. Ob Feigen-Haselnuss-Biscotti  oder Hamantaschen mit Frischkäse. Lecker! Und das Beste zum Schluss: die deutschen Amerikaner.



Inhalt:
Zu jedem Rezept gibt es ein Bild und die Rezepte sind sehr übersichtlich gestaltet.
Barcomi schreibt über jedem Rezept kurz ein paar Gedanken dazu auf. Oft sind das liebevolle Erinnerúngen, die sie damit verbindet "Seit jeher sind Pecan Puffs meine absoluten Lieblinge, und ich habe es geliebt, meiner Großmutter Mimi beim Backen dieser Cookies zuzusehen." (Cookies, 2015: 21).

Ich habe bisher zwei Rezepte nachgebacken und bin sehr zufrieden. Beide sind problemlos gelungen und schmecken wirklich lecker!

Ein Manko gibt es dann aber doch: 
Einige der Rezepte erfordern nicht grade alltagsübliche Zutaten wie beispielsweise Vanillesalz, Muscuvadozucker oder Vanilleextrakt. Hobbyköche haben vielleicht noch einiges. Aber spätestens bei den glutenfreien Rezepten wird der Einkauf teuer. Aber wer glutenfrei backen will, der weiß ja eigentlich was inhaltlich auf ihn zukommt. Nur werden Neulinge sicherlich arg durch die Einleitung des Buches verunsichert, in der strikt davon abgeraten wird, Zutaten einfach durch andere zu ersetzen.
Ich danke in jedem Fall dem Mosaikverlag für die liebe Bereitstellung meines Leseexemplares. Ich bin richtig glücklich mit meinem neuen Buch und freue mich sehr über die Kooperation.


Jedoch überzeugt mich das neue Buch durch eine abwechslungsreiche Küche und mir noch unbekannten Kreationen, die auch viel Inspiration zum weiterdenken bieten. Mir hat die Unterteilung in Kapitel sehr gefallen und Barcomi ist es gelungen, Weihnachten wirklich nebensächlich werden zu lassen. Ich finde, Weihnachten ist das Laster aller Kekse. In den meisten Küchen werden sie nur zur Adventszeit gebacken und auch generell nur mit dieser Zeit in Verbindung gebracht. Dieses Buch zeigt, wieviel mehr in den Cookies steckt.

Kommentare:

  1. In meiner Straße hat Fäulein Barcomi einen Laden, in dem man den besten Kuchen dieser Welt essen kann! Wenn die Rezepte aus ihrem Buch, dem gleich gesetzt werden... werde ich es mir kaufen müssen und leider immer und immer weiter in Richtung Fettleibigkeit arbeiten :D

    Liebe Grüße,
    Bambi

    www.xfunkelmaedchen.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D
      Also was ich bisher nachgebacken habe... Sehr, sehr lecker. Ihre Brownies sind supergut.
      Vielleicht machst du es wie ich - ich verteile mein Gebäck auf meinen Freundeskreis. Damit alle gemeinschaftlich dick werden :p

      Löschen
    2. Oh du bist ein wahres Genie! ♥
      Ich hab am liebsten den berryapplecrumpelpie gegessen ... und schwubs die wubs folge ich dir jetzt!

      Löschen
  2. Habe von diesem Buch noch nichts gehört aber hört sich gute an. cookies mag ich sehr =)

    AntwortenLöschen
  3. Wow das Buch hört sich wirklich toll an und ich glaube es wäre wirklich super für mich. Werde es mir auf jeden Fall demnächst mal besorgen und berichten wie ich es fand :)

    Liebe Grüße :)
    http://measlychocolate.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Oh das klingt ja echt toll!! Ich liebe die Cynthia Barcomi Backbücher! Meine Mutter hat zwei und ich "borge" mir sie öfters mal aus. Echt tolle Sachen drin aber das da kenne ich noch gar nicht... :)

    Liebste Grüße,
    Clarimonde
    http://ladywindermerespan.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist auch ganz neu draußen. Die Rezepte aus ihren Büchern sind irgendwie mal was anderes, oder? :)

      Löschen