Alles neu macht... der Sommer!


Lange habe ich getüftelt, überlegt, Notizen gemacht, Mind Maps angefertigt und Bilder gewälzt.

Was möchte ich eigentlich von meinem Blog?

- er soll mich widerspiegeln
- gute Laune schaffen und Spaß machen
- bunt soll er sein
- über die Welt des Food & Baking berichten
- mehr als nur Rezept nach Rezept liefern

Gut. Ansätze habe ich schnell zusammen gehabt. Farbe und Hintergrund wurden bereits vor ein paar Wochen geänadert. EIgentlich wollte ich mich bunter trauen, aber weil vorher alles weiß war, fällt mir ein kompletter Umstieg schwer. Der Farbverlauf ins weiße gefällt mir super als Lösung, um einen Kulturschock zu vermeiden ;)

Auch an Abwechslung arbeite ich nun. Ich möchte thematisch in der Welt des Food & Baking bleiben. Aber da gibt es ja auch noch so viel mehr als stumpfe Rezeptposterei! Zusammenarbeiten mit anderen Bloggern, Challanges und Battles und und und. Ich fange an, so viel mehr im www zu entdecken liebe Leute.
Auch die neue Rubrik "Mindwoch" soll Schwung und Abwechslung bringen. Etwas persönlicher, es geht weiter um mich und die Welt, aber eben auch schon etwas mehr Abseits der Rezepte.


Und der Grund für meine ganzen Gedanken? Die Antwort fällt mir nicht so leicht.
Einer meiner oben genannten Punkte war "gute Laune schaffen und Spaß machen". Aber es gab so einen kleinen nagenden Gedanken ganz hinten in meinem Kopf. Macht mir bloggen noch Spaß? Was habe ich eigentlich schon erreicht? Den Anspruch, mit den "großen" Bloggern mitzuhalten, habe ich nicht erreicht.  Viele Leser? Naja, ich habe ehrlich gesagt mit mehr gerechnet als ich damit angefangen habe. Und bin immer wieder frustriert, wenn ich sehe, wie viel besser Beauty und Mode läuft als Food. Das habe ich ja auch daran gemerkt, das meine Beautyposts vor 2 Jahren mehr Leser hatten.
Aber wofür blogge ich eigentlich? Für mich oder für Leserzahlen? Die ehrliche Antwort: Für beides.
Mehr für mich. Aber ein bisschen Bestätigung zu suchen in dem, was ich so schreibe, fotografiere und werkele, erscheint mir auch nicht verkehrt. Irgendwie möchte ich doch auch im "echten" Leben Feedback bekommen.

Ein auch nicht so witziges Thema sind Kommentare, die verletzend sind. Die werden augenblicklich gelöscht, aber ungelesen werden sie dadurch nicht. Und ich behaupte nun einfach mal: ich habe ja auch niemanden etwas getan. Solche Kommentare oder Mails sind aber auch extrem selten. Und da arme Würstchen am anderen Ende tut mir einfach leid, wenn es sich so profilieren muss.

Ich habe also einfach wieder bewusst gemacht, dass ich eine kleine Foodiefisch im großen, weiten Internetzmeer bin. Und ich bin stolz auf das, was ich mache. Ich bekomme ja auch das Feedback, vom dem ich geredet habe. Und für einen kleinen Fisch ist das ein tolles Feedback! Und eine Entwicklung habe ich auch gemacht, hier, schaut mal:



Mit mehr Abwechslung möchte ich nun auch gegen meine Blogpostlangeweile angehen und frischen Wind in die Segel bekommen. Auf gehts!


Eines noch. Etwas nicht gerade unwichtiges. Mein alter Blogname "Dear Moments" ist in den Ruhestand gegangen. Er entstand, als ich noch nicht wusste, über was genau ich eigentlich bloggen möchte und ist nun, da mein Blog so spezialisiert ist, doch überholt.
Und so trage ich mein altes Banner in einer virtuellen Kiste auf den virtuellen Dachboden und präsentiere stolz meinen neuen Namen und das neue Banner: Zucker im Kopf


Kommentare:

  1. der Blog Name ist wirklich klasse! Und allgemein das Design deines Blogs finde ich sehr gelungen. Ich habe den Schritt vor ein paar Monate auch gewagt und meinen Blog geändert denn personalität ist wirklich wichtig :) Zurzeit arbeite ich auch an einem neuen Design und an einem Konzept wie ich meinen Blog aufbauen will :)

    liebst franziska

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir :) So eine Renovierung tut irgendwie echt ganz gut oder? Wie im echten Leben auch. Frischer Wind und man fühlt sich gleich viel wohler.
      Viel Erfolg beim neuen Design auf jeden Fall!

      Löschen
  2. Der Name passt ganz wunderbar und der Cupcake sieht so gut aus :)
    Liebe Grüße, Mona von Belle Mélange

    AntwortenLöschen
  3. sehr schöner header :) ich habe zum glück noch keine negativen kommentare bekommen, aber wenn, dann werde ich sie auch direkt löschen – man braucht ja nicht noch mehr negatives im leben ;)

    liebe grüße von lena http://zwei-sachen.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde den Namen "Zucker im Kopf" einfach genial. Du hast bei der Food Battle ja auch bewiesen welch kreative Ideen du hast und wie gut deine Rezepte sind. Freue mich jedenfalls, auf deine weiteren Posts :-)

    GLG, Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :) Hat auch wirklich Spaß gemacht und ich freue mich auch schon auf das nächste Mal.

      Löschen