Apfel Joghurt Kuchen

Stressbacken.
Stressbacken wird in meinem Schreibprogramm rot unterstrichen. Dick und kruschelig. Als ob es so etwas wie Stressbacken nicht wirklich gäbe.
Ich fühle mich schon ein bisschen von meinem Computer gemobbt, aber ich weiß, wie es in Wirklichkeit aussieht. Den ich prktiziere diese hohe Kunstform des Kochlöffel schwingens bereits seit vielen Jahren. Je mehr Stress, desto mehr wird gebacken.

Im Moment arbeite ich an meiner Bachelorarbeit. Zusätzlich gibt es noch 2 Hausarbeiten und eine kleinere Angelegenheit. Vor kurzen ist dann auch noch mein Ofen teilweise kaputt gegangen. 
All dies hat dazu geführt, das ich meinen Astralkörper in die Küche geschwungen habe und zunächst einmal einen schnllen, einfachen Kuchen gebacken habe. Dabei konnte ich entspannen, auf andere Gedanken kommen und einfach etwas anderes tun, als auf den Bildschirm von meinem PC zu starren.

Gut für mich, aber auch gut für euch. Denn so gibt's hier wieder ein neues, feines Rezept. Diesmal aus der lecker Bakery 1/2014. 


Apfel Joghurt Kuchen




Was alles reinkommt:

  • 25g + 150g Butter
  • 75g brauner Zucker
  • 1 Bio-Zitrone
  • 5-6 kleine Äpfel (z.B. Elstar)
  • 200g Zucker
  • Salz
  • 2 Eier
  • 300g Mehl
  • 2 gestr. TL Backpulver
  • 150g Vollmichjoghurt

Außerdem: 26cm oder 28cm Durchmesser Springform, Puderzucker zum bestäuben








Wie es gemacht wird:
  1. Die Form einfetten und den Boden mit braunen Zucker bestreuen. 25g Butter in Flöckchen darauf verteilen. 
  2. Weiter gehts mit mehr Vorbereitungen: Zitrone heiß abwaschen und Schale fein abreiben. Danach auspressen. Die Äpfel schälen, mit Apfelausstecher entkernen und dann quer halbieren. Die Runde Seite der Äpfels mehrmals 1 cm tief einschneiden. Alle Hälften mit insg. 2 EL Zitronensaft beträufeln. Mit der runden Seite nach unten in der Form verteilen.
  3. Für den Teig: Butter, Zucker, Zitronenschale und 1 Prise Salz vermixen. Eier nacheinander ebenfalls dazu mixen. Nun Mehl und Backpulver vermischen und im Wechsel mit dem Joghurt und Rest Zitronensaft mit dem Teig vermischen. Den Teig auf die Äpfel in der Form geben und vorsichtig glatt streichen.
  4. Bei 175°C (150°C Umluft) auf unterer Schiene für 45 bis 60 Minuten backen. Zwischendurch Stäbchenprobe machen. Danach auskühlen lassen, aus der Form lösen und auf eine Tortenplatte stürzen! Mit Puderzucker bestäuben.



Was macht ihr so bei Stress? 

Kommentare:

  1. Also ich muss es erst einmal los werden, bevor ich zum Post komme:
    WIE VERZAUBERND IST BITTE DEIN BLOG NAME?! - ich glaube ich bin etwas verliebt!
    Doch dieser Kuchen ist gemein! Ich möchte ihn bitte jetzt essen, weil er so unsagbar lecker aussieht und noch dazu gar nicht all zu schwer ist.. weder im Bäuchlein noch zum selbst machen!

    Liebe Grüße,
    Bambi
    http://www.xfunkelmaedchen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast mir gerade ein dickes, fettes Lächeln ins Gesicht gezaubert, Dankeschön :)
      Ja, der Kuchen kommt recht leicht daher, mit dem Joghurt und der frischen Zitronennote.

      Löschen
  2. Das klingt so lecker und sieht auch noch gut aus. Ich glaube der wird am Wochenende gleich mal nachgebacken und ausprobiert :)
    Liebe Grüße,
    http://samivastestplanet.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Klingt total lecker und dein Blogname ist ja super schön! *.* bitte niemals ändern!
    Alles Liebe,
    Lara

    www.lara-ira.de

    AntwortenLöschen
  4. Ich kenne Stressbacken nicht, dafür kenne ich das beim Kochen :D Wenn ich gestresst bin steck ich immer extra viel Mühe in das was ich in der Küche zaubere. Beruhigung kann spannende Formen annehmen :D Und dein Kuchen sieht einfach so lecker aus

    Grüße
    http://hydrogenperoxid.net

    AntwortenLöschen