Weggesnackt: Bananenmüsliriegel

Die Sonne lacht mich heute so richtig an :) Es gibt so Tage, da geht es einem einfach so richtig gut. So rundum und überhaupt. An solchen Tagen wirke ich auf andere, als hätte ich einen Sonnenstich.
Und in meinem Kopf ist kein Platz für doofe Gedanken, denn die Guten lassen keinen Platz. So laufe ich dann grenzdebil grinsend durch die Welt und verfalle obwohl ich wieder in der Stadt wohne darauf zurück, einfach jeden zu grüßen.
Heute ist wieder so ein Tag. Das verdanke ich meiner abgegebenen Bachelorarbeit, der Verlobung einer Freundin, dem Besuch meiner besten Freundinnen und noch so ein paar Kleinigkeiten.

Mit diesem unzerstörbaren Grinsen (manche Städter Grüßen sogar aus Reflex zurück, statt nur zu starren) schreibe ich heute auch direkt noch ein weiteres kleines Rezept für euch.
Heute gehts um Müsliriegel. Ich bin grade dabei zu erforschen, was ich meinem Göttergatten alles so mit zur Arbeit geben kann, ohne das er platzt.




Tja, bisher wurde auch noch nicht geplatzt, deswegen kann ich heute die von ihm abgesegneten Bananenriegel aus Dayliciously Ella - Für jeden Tag zeigen :) 

Das Buch selbst zeige ich euch im nächsten Post. Das hier ist quasi also der Vorgeschmack :D 


Bananenmüsliriegel






Was alles reinkommt (ca. 10 Stück):

  • 2 Bananen (schon angebräunt)
  • 200g Haferflocken
  • 100ml  Milch
  • 2 EL Mus (Mandel, Erdnuss...)
  • 1 EL Zimt
  • 1 EL Honig
  • 1/2 Päckchen Vanillepulver



Außerdem: Brownieform (23x15cm o.ä.)




Wie es gemacht wird:

  1. Bananen mit der Gabel zermatschen. Alle weiteren Zutaten und den Bananenmatsch in einer Schüssel zu einer Masse verrühren.
  2. In die Backform geben und glatt streichen. 
  3. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C (ober- Unterhitze) für 25 Minuten backen. Dann auskühlen lassen und in Riegel schneiden.
Luftdicht verpackt halten sich die Riegel ca. 5 Tage.


Kommentare:

  1. Das klingt nach einem leckeren Snack und schnell zubereitet. Die Zutaten habe ich sogar fast immer im Haus :) Die werde ich auf jedenfall mal nachbacken ich lieben nämlich alles mit Banane :) und wo ich meine schon leicht angebräunte so anschiele passt das ja perfekt.
    Danke für das Rezept.

    Liebste Grüße Laura
    http://streuselsturm.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Resteverwertung ist immer toll. Und angebllich (ich mag Banane ja nicht) sind die neben lecker auch noch sättigend :)

      Löschen
  2. Das klingt lecker und auch nicht schwierig. Werde ich auf jeden Fall ausprobieren, da ich auch Bananen liebe. Bin mal gespannt ob es mir schmeckt :)
    Liebe Grüße
    Larissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die sind nicht so hart und knusprig wie gekaufte, aeher weicher. Aber ebenfalls (laut Freund) seeeehr lecker und vor allem sättigend!

      Löschen
  3. mhh, die hören sich ja superlecker an. Ein toller Snack, den man jederzeit mitnehmen kann. Find ich toll!
    Hab ich mir gleich mal abgespeichert :)

    AntwortenLöschen
  4. Wow was für ne leckere Idee. Ich finde die Bananenriegel sehr lecker. Ich muss sie auch mal ausprobieren.
    liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  5. Wie tolll! Ganz ohne Mehl also für mich essbar! Werden am Wochenende 100% nachgemacht!

    AntwortenLöschen