Sie ist wieder da. Mit einer Menge im Gepäck. Buchrezension Zimtschnecken und Prinzessinnentorte

Hello from the other siiiiiiiiihiiiiiiide.
Ich habe es geschafft. Meine Bachelorarbeit. Abgegeben. Finito.
Nachdem ich zuletzt bald vor dem PC geschlafen habe, um pünktlich fertig zu werden, kann ich nun endlich wieder aufatmen und darf sogar feststellen: es ist Frühling geworden.
Stellt euch vor wie es ist, nach drei Tagen endlich wieder das Haus (die Höhle) zu verlassen und zu merken, wie schön das Leben da draußen ist :o

Nachdem diese wichtige Baustelle abgearbeitet ist, widme ich mich doch auch einmal direkt der nächsten: Zucker im Kopf.
Es hat sich gehörig was angestaut, was verbloggt werden möchte. Ich habe hier zwei wunderbare Bücher liegen, die schon viel zu lange auf ihren Auftritt warten. Und erst das Essen... Ich freue mich so, endlich dazu zu kommen, hier wieder etwas Schwung rein zu bringen!

Und schwuppdiwupp - hier kommt direkt auch schon Buchrezension Nummer 1 für euch :)



Zimtschnecken und Prinzessinnentorte
Glutenfreie Backrezepte und Küchentipps





Smila Luuk hat es schon so ein bisschen drauf. Die gute war erst 16 Jahre jung, als sie dieses Buch 2013 veröffentlicht hat! Damit fühle ich mich nicht nur alt, sondern auch irgendwie ein bisschen unproduktiv. Mit 16 hatte ich definitiv anderen Schabernack im Kopf, als erfolgreich etwas anderes abzuschließen als die 11. Klasse...
Smila kommt aus Schweden, das sieht man nicht nur dem hübschen blonden Mädchen ein bisschen an, das merkt man auch an der Rezeptauswahl, in die sich die eine oder andere schwedische Spezialität gemogelt hat.


Hier einmal die allgemeinen Daten im Überblick:

Name: Zimtschnecken und Prinzessinnentorte - Glutenfreie Backrezepte und Küchentipps
Erschienen: im Hädecke Verlag 2014 (dt. Ausgabe)
Seiten: 80
Rezepte: 29 und wertvolle Tipps rund ums Backen und Gluten




Aufbau:


Das Buch ist wirklich bunt. Auf eine angenehme, fröhliche und frische Art und Weise. Man sieht dem Buch den Stil eines Teenagers an, aber es ist ein Teenager mit Geschmack! Auf mich wirkt es nicht überladen, nur eben ein wenig jung.




Das Buch ist in 5 Kategorien eingeteilt:


Zart & süß

Muffins in verschiedensten Variationen, Brownies und natürlich schwedische Zimtschnecken sind nur ein paar der kleinen Köstlichkeiten!




Torten

Hier findet ihr die Covertorte, eine Herz-Baiser-Torte mit Himbeeren und sehr wenig Zutaten. Zudem gibt es hier besagte Prinzessinnentorte, sowie Großmutter Schokoladentorte.










Kleine Naschereien

Und wie klein! Bunte Schokoladenkugeln, Schokorauten mit Haselnüssen (die erinnern mich ein wenig an Cookies) und verschiedene Sorten Macarons findet man hier.










Zwischenmahlzeiten


Es geht flüssig los mit zwei Früchtesmoothies, dann geht es weiter mit mit einem Apfelsalat mit Haerflocken. Die Kombi ist ungewöhnlich für einen Salat und am liebsten würde ich Milch darauf schütten...








Leckere Sattmacher

Hier sind süße American Pancakes, deftige Pizzaschnecken und hausgemachte Pasta angesagt.



Zwischendrin stehen immer wieder Tipps zu Situationen, in denen Gluten zu einem Thema wird und wie man schlauerweise Probleme vermeiden kann. Wie z.B. auf Partys, Geburtstagen, Kocheinladungen, unterwegs und auch Tipps für Nicht-Betroffene. Wie mich.









Inhalt:



Die Rezepte sind gut geeignet auch für junge Leute und blutige Anfänger. Es ist von allem ein bisschen dabei, sodass sich Neulinge in der Küche einmal quer Beet von süß bis deftig austoben können.


Ich finde es auch erwähnenswert, dass sich die Seiten gut anfühlen, weil sie etwas dicker sind (PEFC Papier) und es sind überall hübsche, farbige Doodles (also Zeichnungen, Kritzeleien), die eine erfischende Dynamik in die Rezepte und deren Präsentation bringen.

Wenn sie Mehl in ihren Rezepten verwendet, so ist dies meist eine Mehlmischung nach eigenem Rezept. Dies ist natürlich auch in dem Buch enthalten.

Die Fotos sind hübsch anzusehen und meistens ähnlich farbenfroh wie das Buch. Besonders gefreut habe ich mich, als ich ein paar meiner eigenen Schüsseln bei ihr wiedergefunden habe ;)



Ich kann das Buch besonders jungen Bäckern und Köchen empfehlen, die vielleicht noch nicht so viel Erfahrung in der Küche gesammelt haben. Aber auch erfahrenere Küchenmenschen haben mit dem Buch eine schöne Sammlung an leckeren, glutenfreien Rezepten, denen man es auch gar nicht anmerkt, dass sie "anders" sind. 



Das Buch wurde mir freundlicherweise wieder vom Hädeckeverlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an Fr. Bruder. Die Rezension und deren Inhalt sind zu 100% unabhängig davon und spiegeln meine eigene Meinung wider.

Kommentare:

  1. Huhu..

    Sehr schöne Vorstellung. Weder das Buch, noch die Autorin und Bäckerin kenne ich. Das Buch klingt aber interessant und wäre sicherlich auch etwas für mich ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Glückwunsch, dass du die Bachelorarbeit hinter dich gebracht hast :) Endlich hm?
    Das Buch sieht toll aus und macht einen guten Eindruck!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Danke... Endlich trifft es hervorragend ;)

      Löschen
  3. Eine wirklich schöne Vorstellung. Freut mich auch für dich, dass du deine Bachelorarbeit beendet hast.
    Liebe Grüße Michelle von beautifulfairy

    AntwortenLöschen
  4. Und plötzlich war Frühling... Das hast du schön gesagt :D
    Also das Torten-Foto mit der Schokolade sieht mehr als gut aus, davon hätte ich jetzt gerne etwas!!

    AntwortenLöschen