Warenkunde: Hafer


Hafer wird momentan als eines der sogenannten "Superfoods" gefeiert.
Ein Superfood ist ein Lebensmittel, das besonders viele Nährstoffe bietet, die gut für die Gesundheit sein sollen.
Ich lasse das einfach mal so dahingestellt. Jeder kann sich seine eigene Meinung zu diesem Thema bilden.



Was macht Hafer zu einem so angesagten Produkt?

Hafer hat wenig Gluten, dafür tatsächlich viele Nährstoffe.

Neben Mineralstoffen, Magnesium und anderen Sachen aus dem Periodensystem, stecken auch die "guten" ungesättigten Fettsäuren im Hafer. Ferner machen die langkettigen Kohlenhydrate länger satt und Ballaststoffe regen die Verdauung an. 

Genaueres hier: *klick*


Was kann ich nun mit Hafer alles anstellen?

Hafer wird zu verschiedensten Produkten weiterverarbeitet.




Am bekanntesten sind wohl die Haferflocken. Die gibt es in kernig oder blütenzart. 
Daraus lässt sich zum Frühstück ein normales Müsli mit Milch zaubern oder auch Porridge. Aber auch Kekse oder Brot und Kuchen können damit hergestellt werden.


Für mehr Abwechlsung beim Frühstück: was ist denn noch so in den Fertigmüslis drin? Obst, Rosinen, Nüsse, Cornflakes...

Statt Milch den Joghurt deiner Wahl benutzen.


Zum Panieren statt Paniermehl Haferflocken benutzen.






Dann gibt es Hafermehl. Dieses ist glutenfrei, aber nicht 1:1 durch normales Mehl zu ersetzen, sonst wird der Teig schnell bitter und auch eher "kompakt". Lieber nur bis zu 1/3 des Mehls durch dieses ersetzen!

Hafermehl enthält wie alles andere aus Hafer wenig Gluten. Deshalb bindet es aber auch nicht so gut.
Dennoch, zum Binden von Soßen reicht es durchaus.







Haferkleie kann man super in Shakes verwenden. Aber auch in Muffins oder zum Frühstück mit Obst ist sie verwendbar. Das sind natürlich nur Beispiele.

Haferkleie liefert Beta-Glucan. Dein Cholesterinspiegel wird dadurch gesenkt. Und nicht nur den kann es senken, sondern auch den Blutzuckerspiegel.






war natürlich noch längst nicht alles, was mit Hafer so angestellt wird. Die bekanntesten Verwendungsweisen habe ich eben gezeigt, wer wissen möchte, was och so mit Hafer geht: *klick*


Für wen leistet Hafer was?


Für Sportler und körperlich aktive: durch den hohen Kohlenhydratanteil und die ungesättigten Fettsäuren erhält man viel Energie. Magnesium unterstützt die Leistungsfähigkeit.

Für die, die sich nicht so viel bewegen: Hafer liegt nicht schwer im Magen, sondern ist gut verdaulich. Vitamin B fördert darüber hinaus die Konzentration.

Für die, die ihr Gewicht halten wollen: Gerade zum Frühstück gegessen, macht Hafer lange satt. Damit vermeidet man eventuell ein Tief bis zur nächsten Mahlzeit.



Rezepte von diesem Blog mit Hafer:





Meine Informationen habe ich übrigens von Hafer - die Alleskörner. Die haben mich angeschrieben und gefragt, ob ich nicht Lust hätte, ein wenig über Hafer zu erzählen. Sie wollen nämlich mit einer Kampagne auf den Hafer als Nahrungsmittel aufmerksam machen. 
Weil ich ja eh immer mal wieder Hafer in meinen Rezepten hier verwende und es auch so fester Bestandteil meiner Küche ist, habe ich gerne zugestimmt. Mir wurden außerdem 6 Haferprodukte zugeschickt, damit ich damit kochen und backen kann. 

Kommentare:

  1. Ich liebe Haferflocken <3 Ein wirklich toller Beitrag.

    Liebe Grüße
    Janine // www.traummellodiie.de

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr toller Beitrag. Ich musste anfangs immer an Pferde denken wenn ich das Wort Hafer hörte, aber zum Frühstück macht es sich tatsächlich richtig gut.
    Liebst, Katja
    www.amoureuxee.de

    AntwortenLöschen
  3. Dass Hafer sehr gesund sein soll, habe ich auch schon oft gehört. Ich finde es gut, dass du darüber schreibst! Ich freue mich auf deine zukünftigen Beiträge <3

    LG Gilda
    www.itsgilda.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Und lecker sind die Gerichte damit auch noch ;)

      Löschen
  4. Huhu.

    Interessanter Beitrag und gute Backideen. ;)
    Mein Bruder backt oft Haferflockenplätzchen ^^

    lg

    AntwortenLöschen
  5. Schöner Beitrag. Tolle Bilder! Habe noch nie mit Hafer etwas gemacht, aber die Gerichte sehen sehr lecker aus! Vielen Dank für den interessanten Post. Hast auch einen sehr schönen Blog! :)
    Liebe Grüße
    Larissa

    AntwortenLöschen